Herzlich willkommen!

Wir begrüßen Sie auf unserer Homepage, die Ihnen einen Einblick in die Arbeit an unserer Schule gewährt. Informieren Sie sich über pädagogische Konzepte und unser vielfältiges Schulleben.

SaGLogoklein

 

 Auszeichnung als SINUS Schule 2015

  • slider Schulfoto
  • slider sinus
  • header alltag
  • slider hasenlauf
  • header aktivitäten
  • header aktiv2
  • slider aalfangkits
  • header kontakt
  • header sport2
  • header musical
  • header theater
  • header tansania
  • header unterricht

Grundsätze des Unterrichts

 

Grundsätze unseres Unterrichts

 

Jedes Kind ist anders.
Jedes Kind lernt anders.
Jedes Kind kann etwas anderes.


Kinder unterscheiden sich deutlich in ihrem Einschulungsalter, ihren Erfahrungen und ihren bereits erworbenen Kompetenzen in ihrem soziokulturellen und ökonomischen Umfeld. Zudem lernen Kinder nicht nur unterschiedlich schnell und viel, sondern auch auf verschiedenen Wegen.

Aufgabe und Ziel unserer Grundschule ist es, jede einzelne Schülerin und jeden einzelnen Schüler unter Berücksichtigung der individuellen Voraussetzungen durch differenzierten Unterricht bestmöglich, umfassend und nachhaltig zu fördern. Die Schüler/innen sollen  grundlegende Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten und Methoden erwerben, die es ihnen ermöglichen, lebenslang selbstständig weiter zu lernen.

Der Förderunterricht soll durch erweiterte Lernangebote und besondere Aufgaben  die Weiterentwicklung besonderer Fähigkeiten unterstützen. Er soll ein Angebot für alle Kinder sein- für die, die langsamer lernen und genauso für  Kinder, die besonders leistungsstark sind.

Die innere und äußere Differenzierung gehört an unserer Schule zum Schulalltag. So besteht die Möglichkeit, am Fachunterricht der nächst höheren oder tieferen Klassenstufe teilzunehmen. Ein Verlängern der Eingangsphase auf 3 Jahre oder im Einzelfall auch eine Verkürzung auf ein Jahr ist möglich.

Die Arbeitsaufgaben werden so gestellt, dass jede Schülerin und jeder Schüler sie möglichst lösen und somit die grundlegenden Ziele des Unterrichts erreichen kann.

Durch eine Binnendifferenzierung soll eine individuelle Förderung aller SchülerInnen erreicht werden.

Daher arbeiten wir – je nach Bedarf – folgendermaßen:

•    Aufgaben werden auf unterschiedlichem Niveau gelöst
•    projektorientiertes Arbeiten an Themen
•    Nutzung der internetfähigen Computer und Lernsoftware
•    Angebot von zusätzlichen Lernmaterialien
•    Lernangebote im Rahmen von Tages- und Wochenplänen
•    Lesen von Büchern (Antolin)
•    Känguru  - Wettbewerb
•    kooperatives Lernen (Gruppenarbeit, Partnerarbeit)
•    Kooperation KITA


Förderkonzept – Eingangsphase

Angestrebt wird, dass alle SchülerInnen der Grundschule Am Aalfang in der Eingangsstufe die Mindestanforderungen in den Fächern erreichen.

•    Bis zu den Herbstferien wird die Lernausgangslage der Erstklässler ermittelt (Beobachtung / Diagnostik)

•    SchülerInnen  mit besonderem Förderbedarf werden mit Hilfe der sonderpädagogischen Fachkraft betreut

•    Die Lehrerin erstellt bei Bedarf mit Hilfe der sonderpädagogischen Fachkraft einen auf das einzelne Kind abgestimmten Lernplan

   Es finden regelmäßige  Besprechungen im Team statt, in denen über den Lernstand in den einzelnen Fächern, aber auch über die Gesamtentwicklung des einzelnen Kindes gesprochen wird

•     Durch differenzierte Aufgabenstellungen soll ein möglichst hohes Maß  an Selbstständigkeit und Selbstverantwortung erreicht werden

Die Grundschule Am Aalfang hat mit dem Förderzentrum einen   
Kooperationsvertrag vereinbart.      .
   Das Förderprogramm selbst wird regelmäßig überarbeitet und
fortgeschrieben.

 

Förderkonzept  3./4.  Klassen

Der unterschiedlichen Entwicklung der SchülerInnen in Klasse 3 und 4 wird durch differenzierten Unterricht Rechnung getragen.
Die unterschiedliche Förderung richtet sich nach den individuellen Möglichkeiten jeden Schülers.
Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf werden im gemeinsamen Unterricht durch individuelle Lernangebote gefördert. Im Lehrerteam kann auf die einzelnen Bedürfnisse der Schüler mit und ohne Förderbedarf im Sinne der inklusiven Bildung eingegangen werden.
Durch sonderpädagogische Beratung der Grundschullehrkräfte und Eltern wird eine gute Zusammenarbeit ermöglicht. Im Bereich der schulischen Erziehungshilfe werden für Schüler mit Auffälligkeiten im Verhalten individuelle Unterstützungsangebote gemacht.( Schulbegleitung)
Eine kontinuierliche lernprozessbegleitende Diagnostik ermöglicht bestmögliche Förderung.

Grundsätze unseres Unterrichts

 

 

Jedes Kind ist anders.

Jedes Kind lernt anders.

Jedes Kind kann etwas anderes.

 

 

Kinder unterscheiden sich deutlich in ihrem Einschulungsalter, ihren Erfahrungen und ihren bereits erworbenen Kompetenzen in ihrem soziokulturellen und ökonomischen Umfeld. Zudem lernen Kinder nicht nur unterschiedlich schnell und viel, sondern auch auf verschiedenen Wegen.

 

Aufgabe und Ziel unserer Grundschule ist es, jede einzelne Schülerin und jeden einzelnen Schüler unter Berücksichtigung der individuellen Voraussetzungen durch differenzierten Unterricht bestmöglich, umfassend und nachhaltig zu fördern. Die Schüler/innen sollen  grundlegende Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten und Methoden erwerben, die es ihnen ermöglichen, lebenslang selbstständig weiter zu lernen.

 

Der Förderunterricht soll durch erweiterte Lernangebote und besondere Aufgaben  die Weiterentwicklung besonderer Fähigkeiten unterstützen. Er soll ein Angebot für alle Kinder sein- für die, die langsamer lernen und genauso für  Kinder, die besonders leistungsstark sind.

 

Die innere und äußere Differenzierung gehört an unserer Schule zum Schulalltag. So besteht die Möglichkeit, am Fachunterricht der nächst höheren oder tieferen Klassenstufe teilzunehmen. Ein Verlängern der Eingangsphase auf 3 Jahre oder im Einzelfall auch eine Verkürzung auf ein Jahr ist möglich.

 

Die Arbeitsaufgaben werden so gestellt, dass jede Schülerin und jeder Schüler sie möglichst lösen und somit die grundlegenden Ziele des Unterrichts erreichen kann.

 

 Durch eine Binnendifferenzierung soll eine individuelle Förderung aller          SchülerInnen erreicht werden.

 

Daher arbeiten wir – je nach Bedarf – folgendermaßen:

 

·         Aufgaben werden auf unterschiedlichem Niveau gelöst

·         projektorientiertes Arbeiten an Themen

·         Nutzung der internetfähigen Computer und Lernsoftware

·         Angebot von zusätzlichen Lernmaterialien

·         Lernangebote im Rahmen von Tages- und Wochenplänen

·         Lesen von Büchern (Antolin)

·         Känguru  - Wettbewerb

·         kooperatives Lernen (Gruppenarbeit, Partnerarbeit)

·         Kooperation KITA

 

 

5.1.       Förderkonzept – Eingangsphase

 

Angestrebt wird, dass alle SchülerInnen der Grundschule Am Aalfang in der Eingangsstufe die Mindestanforderungen in den Fächern erreichen.

 

·         Bis zu den Herbstferien wird die Lernausgangslage der Erstklässler ermittelt (Beobachtung / Diagnostik)

 

·         SchülerInnen  mit besonderem Förderbedarf werden mit Hilfe der sonderpädagogischen Fachkraft betreut

 

·         Die Lehrerin erstellt bei Bedarf mit Hilfe der sonderpädagogischen Fachkraft einen auf das einzelne Kind abgestimmten Lernplan

 

    Es finden regelmäßige  Besprechungen im Team statt, in denen über den Lernstand in den einzelnen Fächern, aber auch über die Gesamtentwicklung des einzelnen Kindes gesprochen wird

 

·          Durch differenzierte Aufgabenstellungen soll ein möglichst hohes Maß  an Selbstständigkeit und Selbstverantwortung erreicht werden

 

Die Grundschule Am Aalfang hat mit dem Förderzentrum einen  

Kooperationsvertrag vereinbart.      .

   Das Förderprogramm selbst wird regelmäßig überarbeitet und

fortgeschrieben.

 

 

5.2.    Förderkonzept  3./4.  Klassen

 

Der unterschiedlichen Entwicklung der SchülerInnen in Klasse 3 und 4 wird durch differenzierten Unterricht Rechnung getragen.

Die unterschiedliche Förderung richtet sich nach den individuellen Möglichkeiten jeden Schülers.

Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf werden im gemeinsamen Unterricht durch individuelle Lernangebote gefördert. Im Lehrerteam kann auf die einzelnen Bedürfnisse der Schüler mit und ohne Förderbedarf im Sinne der inklusiven Bildung eingegangen werden.

Durch sonderpädagogische Beratung der Grundschullehrkräfte und Eltern wird eine gute Zusammenarbeit ermöglicht. Im Bereich der schulischen Erziehungshilfe werden für Schüler mit Auffälligkeiten im Verhalten individuelle Unterstützungsangebote gemacht.( Schulbegleitung)

Eine kontinuierliche lernprozessbegleitende Diagnostik ermöglicht bestmögliche Förderung.